Aktuelles und Rechtsprechung - Online-MahnBescheid

Beantragung eines Mahnbescheides - Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG)

Der Bundesgerichtshof hat in seiner Entscheidung vom 12.06.2005 entschieden, dass eine Wohnungseigentümergemeinschaft teilrechtsfähig ist. Dies bedeutet, dass die Eigentümergemeinschaft als Verband klagen und verklagt werden kann, ohne dass es auf den aktuellen Mitgliederbestand ankommt. Dabei haftet der Verband (Wohnungseigentümergemeinschaft) mit seinem Verwaltungsvermögen. Eine gesamtschuldnerische Haftung mit einzelnen Wohnungseigentümern entsteht nicht automatisch. Teilrechtsfähigkeit ist jedoch nur auf Teilbereiche bestimmt, nämlich dort, wo die Eigentümergemeinschaft im Rahmen der Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums als Gemeinschaft am Rechtsverkehr teilnimmt. Da Wohngelder zum Verbandsvermögen gehören, ist auch der Verband im Hausgeldverfahren klagebefugt bzw. Antragssteller. Gesetzlich vertreten wird der Verband gem. § 27 Abs. 2 Nr. 3 WEG durch den Verwalter.

So muss es im etwaigen Mahnbescheidsverfahren im Rubrum wie folgt heißen:

WEG Musterstraße 3, 12345 Musterstadt, gesetzlich vertreten durch den Verwalter XYZ, Musterweg 4, 12345 Musterstadt

Wir stehen Ihnen für Beratungen hinsichtlich der Durchsetzung mietrechtlicher Ansprüche gerne zur Verfügung.

Berlin, der 03.09.2012 Rechtsanwältin Kiau Kanzlei Striegel-Kiau